Bei einem Tageswohnungseinbruch am Mittwochabend (30.01.) an der Königstraße in Kaarst erbeuteten Einbrecher nach ersten Erkenntnissen Bargeld und Schmuck. Zwischen 17:00 Uhr und 20:15 Uhr waren Unbekannte auf den Balkon eines Mehrfamilienhauses geklettert und hatten dort die Terrassentür aufgehebelt um ins Wohnungsinnere zu gelangen.

An der Girmes-Kreuz-Straße hatten Einbrecher zwischen Dienstag (29.01.), 06:00 Uhr, und Mittwoch 09:00 Uhr, versucht, durch Aufhebeln der Terrassentür in die Wohnung eines Reihenhauses zu gelangen. Dies war den Tätern aber nicht gelungen.

Das zentrale Fachkommissariat 14 der Kripo in Neuss hat die Ermittlungen aufgenommen. Hinweise werden unter der Telefonnummer 02131 300-0 erbeten.

„Einbrecher kommen nicht überall herein…“ Die polizeiliche Erfahrung zeigt, dass die wenigsten Einbrecher gut ausgerüstete „Profis“ sind. Meist handelt es sich vielmehr um Gelegenheitstäter, die sich oft schon durch einfache, aber wirkungsvolle technische Sicherungen von ihren Absichten abhalten lassen. Fakt ist: Sichtbare Sicherungstechnik wirkt auf den Täter eher abschreckend als anziehend. Denn Sicherungstechnik bedeutet eine längere „Arbeitszeit“ und je mehr Zeit verstreicht, desto größer wird das Entdeckungsrisiko des Einbrechers. Die Polizei im Rhein-Kreis Neuss empfiehlt daher „Lassen Sie sich beraten und sichern Sie Ihr Haus durch zusätzliche Sicherungseinrichtungen“. Weitere Informationen erhalten Sie auf der folgenden Internetseite: https://rhein-kreis-neuss.polizei.nrw/artikel/polizei-beraet-zum-einbruchsschutz-tipps-und-termine