Podologie – das ist die „nicht­ärztliche Heilkunde am Fuß“ durch medizinisch­therapeutisch ausgebildete Fachleute mit einer staatlich anerkannten Ausbildung. 1980 gründete die Podologin Renate Pauen das „Familienunternehmen“. 2019 ging sie in den wohlverdienten Ruhestand und übergab die „Podologie Pauen“ an der Friedensstraße an ihre Tochter, die Podologin Sandra Pauen.

PODOLOGISCHE KOMPLEXBEHANDLUNGEN

„Wir tragen dazu bei, dass unsere Patienten schmerzfrei und mit gesunden Füßen gehen können. In der Podologie werden therapeutisch medizinische Behandlungen durchgeführt, die weit über Fußpflege hinaus gehen“, erklärt Sandra Pauen. Sie und Mitarbeiterin Heike Albrecht, seit 20 Jahren in der Praxis tätig, behandeln Patienten jeden Alters – auch schon Kinder. Denn die Gründe für Fußprobleme können unterschiedliche Ursachen haben – sportliche Belastungen durch Joggen, Fußball, aber auch Golf und Tennis. Auch Sicherheitsschuhe können die Füße beanspruchen oder Berufe im Einzelhandel, Lager oder Gastronomie, bei denen die Menschen viel stehen und laufen müssen. Zum Angebot gehören die podologische Komplexbehandlung (Anamnese und Inspektion, Nagelschnitt), die Entfernung von Hühne- raugen (Clavi) und Druckstellen durch Hornhaut (Hyperkeratose), sowie die Behandlung eingewachsener Nägel (Unguis incarnatus). Zudem werden Nagelerkrankungen wie z.B. Nagelpilz (Onychomykose), Verdickungen der Nagelplatte (Onychoauxis), Rillenbildung auf der Nagelplatte mit/ohne Aufsplitterung (Onychorrhexis) behandelt. Die Hautpflege am Fuß ist ebenfalls wichtig – etwa, wenn Menschen ger- ne barfuß gehen oder sie zu trockener Haut neigen. Letzteres kann zu schmerzhaften Rissen (Rhagaden) an den Fersen führen, die eine Eintrittspforte für Viren und Bakterien darstellen können. „Wir bieten eine spezielle Pflegeberatung, um solche teils schmerzhaften Hautprobleme zu reduzieren“, so Sandra Pauen.

PROPHYLAXE UND RISIKO-PATIENTEN

Oft werden die Folgen anderer Erkrankungen (Krebs, Diabetes, Psoriasis, Herz-Kreislauf-Probleme…) oder der Einnahme von Medika- menten (Cortison, ASS 100 usw.) auf den Fuß zu spät erkannt: „Gerade bei Diabetes ist die Prophylaxe wichtig, denn erhöhte Blutzuckerwerte können die Nerven in Füßen und Unterschenkeln schädigen (Neuropathie) und zu einer Unterversorgung der Haut führen. Auch die Wundheilung kann massiv verschlechtert sein, wodurch kleinste Verletzungen am Fuß zu weitreichenden Komplikationen führen können“, sagt Sandra Pauen. Der Expertenblick erkennt zudem Fehlstellungen am Fuß (Hallux valgus, Knick-Senk-Spreizfuß) oder Beschwerden am Bein (Krampfadern), bei denen es ratsam ist, einen Facharzt, Orthopädie-Schuhtechniker oder ein Sanitätshaus aufzusuchen.

DIE PRAXIS

Bei der Übernahme der Praxis an der Friedensstraße hat Sandra Pauen die Räume gründlich modernisiert. Wichtig ist ihr, dass sich jeder Patient gut aufgehoben fühlt. Ihre Devise lautet: „Wir machen unsere Arbeit richtig oder gar nicht.“ Daher kann sich der Patient darauf verlassen, dass sein Anliegen, das auch mit Ängsten verbunden sein kann, ernst genommen und gewissenhaft behandelt wird und sich das Team Zeit dafür nimmt.

Die Praxis wird nach den Hygiene-Standards des Robert Koch-Institutes unter Verwendung eingeschweißter und sterilisierter Instrumente geführt. Ein besonderes Angebot ist die Notfall-Sprechstunde mittwochs von 17:30 bis 18:00 Uhr ohne Anmeldung und für Patienten mit akuten Schmerzen. Dazu ist die Ausweitung der Praxiszeiten auf Samstag und auf Hausbesuche in Vorbereitung. Dafür sucht Sandra Pauen Mitarbeiter/-innen: Sie sollten bereit sein, die podologische Ausbildung zu machen. Ggf. werden die Ausbildungskosten gerne übernommen.

Sie freut sich, dass viele Patienten, die aus der Region von Düsseldorf bis Köln kommen, ihrer Mutter und jetzt ihr über Jahre die Treue halten. Die Familie Pauen ist seit Jahrzehnten in Kaarst beheimatet und vielfach aktiv – vom Schützenwesen bis zu Kommunalpolitik. „Wir leben gerne hier und schätzen die Lebensqualität und die Menschen in unserer schönen Stadt“, so Sandra Pauen.

Podologie Pauen
Inh. Sandra Pauen
Friedensstraße 3a
41564 Kaarst
Tel. 02131 – 20 46 76


PR-ANZEIGE