Auf dem Foto sind Bürgermeisterin Dr. Ulrike Nienhaus und Bereichsleiter Uwe Schielke auf den neuen generationsübergreifenden Sportgeräten zu sehen. Foto: Stadt Kaarst

Die Umgestaltung der Grünanlage an der Gartenstraße ist abgeschlossen. Rund 85.000 Euro hat die Stadt investiert. Durch den kleinen Park führt jetzt ein neuer Weg, mehrere Bänke laden im Schatten der alten Bäume und neu gestalteten Grünflächen zum Verweilen ein. Zusätzlich wurden spezielle generationsübergreifende Sportgeräte installiert, die sich auch im Kaarster Stadtpark bereits großer Beliebtheit erfreuen.

Bürgermeisterin Dr. Ulrike Nienhaus überzeugte sich heute gemeinsam mit dem zuständigen Bereichsleiter Uwe Schielke vom Ergebnis und ist zufrieden: „Die Büttgener kennen dieses Kleinod noch als Altenpark. Zwischenzeitlich war die Grünfläche in keinem guten Zustand. Ich freue mich, dass durch die Umgestaltung auch der wunderschöne alte Baumbestand wieder zu angemessener Geltung kommt. Damit ist ein weiterer Teil der Rahmenplanung Büttgen umgesetzt. Daran wollen wir weiter arbeiten, um die Büttgener Ortsmitte aufzuwerten.“

Uwe Schielke, der seit dem 1. Juli den Bereich Tiefbau, Baubetriebshof und Bauverwaltung verantwortet, findet das Ergebnis überzeugend: „Ich denke, uns ist es gelungen, die Struktur der Grünfläche zu erhalten. Mammutbaum, Eiben, Kastanien und Linden bilden an dieser Stelle eine tolle Kulisse. Diese haben wir durch gezielte Rodungen und den Weg wieder erschlossen.“