Am Mittwochabend (31.03.) gegen 19:40 Uhr wurde der Löschzug Kaarst zu einem gemeldeten Küchenbrand im 4.OG eines Hochhauses (Kaarst, Asternweg) alarmiert. Aufgrund der gemeldeten Lage (Menschenleben in Gefahr) wurde die Gesamtfeuerwehr alarmiert.

Bei Eintreffen der Einsatzkräfte wurde in der betroffenen Wohnung eine gelöschte Fettpfanne vorgefunden. Eine Brandausbreitung konnte von den Bewohnern verhindert werden. Drei Personen, die sich bis Eintreffen der Feuerwehr in der Wohnung befanden, wurden aus dem Gefahrenbereich geführt und anschließend dem Rettungsdienst übergeben. Nach Sichtung und Versorgung wurde eine Person mit Notarzt-Begleitung in ein Krankenhaus transportiert. Die Wohnung wurde durch die Feuerwehr auf weitere Glutnester kontrolliert und anschließend an die Bewohner übergeben.

Im EInsatz befanden sich rund 50 Einsatzkräfte mit vierzehn Fahrzeugen der Feuerwehr. Ein Rettungswagen und ein Notarzt sowie die Polizei.