Foto: Polizei

Am Montag (21.1.) führte die Polizei in Kaarst Geschwindigkeitsmessungen durch. Im Zuge dessen fiel den Beamten eine 28-jährige Autofahrerin auf. Sie befuhr die Straße „Am Duffes Pohl“ in Kaarst Vorst und bemerkt weder die dort aufgebaute Kontrollstelle noch die Polizisten. Im Vorbeifahren konnten die Beamten der Wache Kaarst ungehindert in das Fahrzeug hineinschauen und stellten fest, dass die Fahrzeugführerin ein Handy in ihrer Hand hielt.

Ihr Blick war nach unten gerichtet. Anstatt sich auf den Verkehrsfluss zu konzentrieren, schien ihre Aufmerksamkeit auf das Mobiltelefon gerichtet zu sein. Noch bevor die Ordnungshüter Gelegenheit hatten, die Frau anzuhalten, kam sie leicht nach rechts von der Fahrbahn ab und touchiert ein am Straßenrand geparktes Auto. Zum Glück wurde niemand verletzt, doch der Schaden war nicht unerheblich, so dass ein Auto abgeschleppt werden musste. Die Fahrzeugführerin erwarten nun ein hohes Bußgeld von etwa 200 Euro, zwei Punkte und vier Wochen Fahrverbot.