Am Freitag (13.09.), gegen 23 Uhr, erhielt eine über 80-Jährige aus Kaarst den Anruf eines noch unbekannten Tatverdächtigen, der sich als Polizeibeamter ausgab. Er warnte sie eindringlich vor drei bewaffneten Verbrechern, die angeblich in Kaarst unterwegs seien und es auf Senioren abgesehen hätten. Der Unbekannte setzte sein Opfer so unter Druck und erreichte, dass sie Wertsachen und Bargeld in einem Beutel auf der Außenfensterbank (in Blickrichtung Büttgener Straße) ablegte. Dort wollte der angebliche Polizist die Wertsachen abholen und angeblich zur Wache bringen. Zwischen 01:00 und 01:30 Uhr wurden die Wertsachen tatsächlich weggenommen. Der Seniorin kamen anschließend Zweifel und sie meldete sich bei der richtigen Polizei.

Die Kriminalpolizei hat nun die Ermittlungen aufgenommen und sucht nach Zeugen. Wer hat zur Tatzeit in der Büttgener Straße in Kaarst etwas Verdächtiges beobachtet? Wer einen Hinweis geben kann, wird gebeten, sich unter der Rufnummer 02131 300-0 zu melden. Generell gilt: Lassen Sie sich am Telefon nicht zur Herausgabe von Geld, Wertsachen oder persönlichen Daten nötigen. Es handelt sich bei solchen Anrufern auf keinen Fall um Polizeibeamte. Wer derartig kontaktiert wird, sollte einfach auflegen. Im Zweifelsfall sollte man sich Rat bei Bekannten sowie Verwandten holen oder sich direkt an die Polizei unter der Rufnummer 02131 300-0 wenden.