Landwirt Herbert Wilms und Bürgermeisterin Ursula Baum mit der Blühmischung für die Blühfläche. Foto: Stadt Kaarst

Zum Auftakt der Kaarster „Earth Week“ hat Bürgermeisterin Ursula Baum heute die Patenschaft für eine insektenfreundliche Blühfläche auf einem Feld von Landwirt Herbert Wilms übernommen. Damit leistet die Stadt einen Beitrag zum Artenschutz auf den Kaarster Feldern. Der Kaarster Landwirt legt zu einem Preis von 60 Cent pro Quadratmeter Blühflächen an, die Insekten und vor allem Bienen als Weidefläche dienen. Für weitere Blühpatenschaften steht eine Fläche von zehntausend Quadratmetern zur Verfügung.

Für die Blühflächen verwendet der Bauer eine spezielle Blühmischung, die insbesondere dem Erhalt der Bienen dient. Herbert Wilms nimmt als einer von drei Kaarster Landwirten an der Aktion „Blühpatenschaft“ der Kreisbauernschaft Neuss-Mönchengladbach teil und bietet die Patenschaften bereits im dritten Jahr an. Auf der Homepage der Kreisbauernschaft finden Interessierte eine Karte mit sämtlichen Kontaktdaten der rund 40 teilnehmenden Landwirte. Eine finanzielle Unterstützung der Artenschutzmaßnahme ist nicht nur für Unternehmen, Institutionen und Vereine möglich. Auch Privatpersonen können eine Patenschaft übernehmen.

Ursula Baum: „Artenschutz und insbesondere Insektenschutz sind wichtige Themen, gerade wenn wir über die Landwirtschaft der Zukunft sprechen. Deshalb leistet die Stadt selbstverständlich ihren Beitrag, um bereits heute etwas für den Insektenschutz hier in Kaarst zu tun. Ich würde mich freuen, wenn noch mehr Vereine, Unternehmen und Privatpersonen aus Kaarst eine Blühpatenschaft übernehmen würden“, sagt Baum.

Die Karte der teilnehmenden Landwirte gibt es hier:

https://www.rlv.de/bluehpatenschaft-neuss-mg/