Home-Offi ce, Kurzarbeitergeld, Urlaube abgesagt, Ausgangssperre – soziale Kontakte eingeschlafen. Psychische Verfassung? Im Keller. Und die Arbeit? Oh je. Wie kommt man raus aus dem Covid-Tief?

Im Arbeitsschutzgesetz (das genauso viele Arbeitgeber nicht kennen wie Arbeitnehmer) steht in § 5 ‚Beurteilung der Arbeitsbedingungen‘ u.a.:

(1) Der Arbeitgeber hat durch eine Beurteilung der für die Beschäftigten mit ihrer Arbeit verbundenen Gefährdungen zu ermitteln, welche Maßnahmen des Arbeitsschutzes erforderlich sind
(2) …
(3) Eine Gefährdung kann sich insbesondere ergeben durch… 6. psychische Belastungen bei der Arbeit.

Die Initiative zu einer solchen psychischen Gefährdungsbeurteilung kann sowohl von dem Arbeitnehmer als auch vom Arbeitgeber ausgehen. Nur gesunde Arbeitnehmer können die Leistung erbringen, die von ihnen erwartet wird – und das kann in Zeiten der Pandemie eine ganz andere sein als vorher.

Die Arbeitswelt ist im Umbruch. Fachanwälte für Arbeitsrecht, so auch Fachanwalt Thorsten Schmitter, raten zu vorbeugendem Handeln: „Wir holen arbeitsrechtlich zwar viele heiße Kartoffeln aus dem Feuer – arbeiten aber gerne und erfolgreich im Vorfeld präventiv und haben aus diesem Grunde FIVE FOR FUTURE – Institut für Unternehmens – und Vereinsberatung UG gegründet. Wir beraten Sie gerne – mit hervorragend ausgebildetem Fachpersonal.“

Arbeitsplatzanalysen, Führungskräfteschulung, Gesundheitsberatung, Wirksamkeitskontrolle und Dokumentation. ‚Ein Obstkorb jede Woche ist noch kein Gesundheitskonzept‘, so Hajnalka Maria Lange, Geschäftsführerin von FIVE FOR FUTURE.

Von einem Arbeitsrechtler dürfen Sie mehr erwarten als die Formulierung einer Abmahnung – interdisziplinäres Arbeiten führt in Zeiten des sich verstärkenden Fachkräftemangels zum dauerhaften Erfolg.

SCHMITTER RECHTSANWÄLTE
Rathaus-Straße 7
41564 Kaarst
Tel.: 02131 / 79 160

www.rechtsanwaelte-kaarst.de
kanzlei@rechtsanwaelte-kaarst.de


PR-ANZEIGE