Bis zum 31. August 2020 können sich Bürger noch mit ihrer privat gepflegten städtischen Grünfläche bewerben. Teilnahmefähig sind zum Beispiel Pflanzkübel, Baumscheiben oder andere Grünflächen, deren Pflege eine Privatperson übernimmt. Bewerber der vergangenen Jahre dürfen in diesem Jahr mit einer anderen Grünfläche wieder teilnehmen.

Vor zwei Jahren wurde der Wettbewerb vom Bau-und Umweltausschuss (BUNA) angeregt. Im vergangenen Jahr wurden fünf Gewinner ausgezeichnet.

„Ich würde mich freuen, wenn mehr Bürgerinnen und Bürger diese Chance wahrnehmen und sich bewerben. Wir Mitarbeiter des Baubetriebshofes wissen, wie anspruchsvoll die Grünflächenpflege sein kann und empfinden den Wettbewerb als schöne Gelegenheit, das Engagement in diesem Bereich sichtbar zu machen“, sagt Ralf Stübben, der Leiter des  Baubetriebshofes. Die Auswertung und Prämierung besonders gut gepflegter Flächen erfolgt durch Mitglieder des BUNA und wird anschließend bekanntgegeben.