Foto: Stadt Kaarst / Michael-Kuhlmann

Der Sanierungsbedarf im Radsportforum ist unstrittig. Nun sollen der notwendige Umfang und vor allem die Kosten ermittelt werden. Die Stadt Kaarst, der Rhein- Kreis Neuss und der Trägerverein des Sportforums haben dazu einer Kooperationsvereinbarung unterschrieben.

Mit der Vereinbarung verpflichten sich Stadt und Kreis, die Planungsmittel für die Grundlagenermittlung und die Vorplanung einer Sanierung bereitzustellen. Die Kosten werden von Stadt und Kreis zu jeweils 50 Prozent getragen. Eine Förderung durch das Land NRW wurde in Aussicht gestellt.

Ziel ist es, den Landesleistungsstützpunkt am bisherigen Standort zu erhalten und zu entwickeln. Dafür sollen unter anderem die Radrennbahn und die Funktionsräume modernisiert werden. Eine energetische Sanierung ist ebenso geplant wie der barrierefreie Zugang. Auch die technische Ausstattung für den Trainings- und Rennbetrieb des Sportforums soll den modernen Anforderungen angepasst werden. Bürgermeisterin Dr. Ulrike Nienhaus begrüßt die nun getroffenene Vereinbarung: „Der Radsport in Büttgen hat Tradition und ist ein Aushängeschild für die Stadt. Dies soll so bleiben. Wir müssen bei der notwendigen Modernisierung des Radsportforums angesichts der angespannten Haushaltslage aber eine Kostenkontrolle garantieren. Deshalb garantiert die Vereinbarung zunächst nur die dafür notwenige rundlagenermittlung und Vorplanung. Alle weiteren Schritte können nur bei Zustimmung durch den Stadtrat und den Kreis erfolgen. Diese Einflussnahme ist wichtig, da wir zum heutigen Tag noch keine greifbare Vorstellung von den tatsächlichen Baukosten haben.“

Dirk Brügge, Kreisdirektor und Sportdezernent des Rhein-Kreises Neuss, unterstreicht die Bedeutung des Projekts: „Wir möchten gemeinsam den Landesleistungsstützpunkt nachhaltig für die Zukunft sichern und fortentwickeln. Die zu diesem Zweck geplanten Maßnahmen sollen insbesondere den Zielen Klimaschutz, Sicherheit und Barrierefreiheit dienen, und dabei sind wir jetzt auf einem guten Weg.“

Franz-Josef Kallen, der Vorsitzende des Trägerverbandes, betont den Mehrwert des Sportforums für den Standort: „Nach der Sanierung werden wir in Büttgen eine erstklassige Sportstätte zur Verfügung haben. Davon profitieren die Kaarster Sportvereine, davon profitieren die Schulklassen im Sportunterricht, davon profitiert die Sportstadt Kaarst mit dem Radsport als Aushängeschild. Ich danke der Bürgermeisterin und dem Kreisdirektor für ihren Einsatz, ohne den diese Vereinbarung meines Erachtens nach nicht in dieser Form zustande gekommen wäre.“