Am kommenden Montag beginnen die Arbeiten für die Markierung des beidseitigen Fahrradschutzstreifens auf der Neusser Straße.

Die Markierungen erfolgen im Bereich zwischen der Kreuzung Maubisstraße bis hin zur Neusser Stadtgrenze und schließen damit an die bereits vorhandenen Schutzstreifen auf der Friedensstraße an. Die Arbeiten dauern voraussichtlich bis Mittwoch.

Bürgermeisterin Dr. Ulrike Nienhaus sieht die Aufwertung des Kaarster Radwegenetzes als einen wichtigen Baustein für die weiter  Entwicklung umweltfreundlicher Mobilität: „Der Fahrradstreifen bedeutet eine deutliche Erhöhung der Verkehrssicherheit und steigert die Attraktivität des Radfahrens in Kaarst. Ich bin sicher, die Bürger werden das Angebot nutzen und damit auch einen Beitrag zur Klimaverbesserung leisten.“

Mit der Ausdehnung des Schutzstreifens auf den Bereich der Neusser Straße setzt die Stadt einen Beschluss des Stadtentwicklungs-, Planungs- und Verkehrsausschuss zur Förderung des Radverkehrs um.

Im westlichen Teil bis zur Kreuzung Halestraße/Cusanusstraße wird es für die Dauer der Maßnahme zu eingeschränkten Halte- und Parkmöglichkeiten kommen.