Als am 18. Juni 2019 der Vogel fiel, war die Freude bei den Schützen der „Junge Gute Laute“ in Kaarst besonders groß. Mit Andreas II. und Yvonne Pfeiffer stellt der Gesellschaftszug erstmalig das Kaarster Königspaar; auch die Ministerpaare Hubert und Iris Holz sowie Winfried und Silvia van Sandten kommen aus ihren Reihen.

Als die neue Kaarster Majestät beim Vogelschießen des Bezirksverbandes Neuss am 20. Juli 2020 erneut erfolgreich war, waren die Voraussetzungen für ein ereignisreiches Königsjahr perfekt. „Wir freuen uns sehr, dass wir mit Andreas Pfeiffer nach 25 Jahren wieder einen Bezirkskönig aus unserer Bruderschaft stellen“, kommentierte Präsident Claus Schiffer diesen Erfolg.

Viele Planungen hatten begonnen, die Vorfreude war groß – als Mitte März in Deutschland aufgrund der Corona-Pandemie das öffentliche Leben eingeschränkt wurde. Termine wurden abgesagt, darunter der Tanzkurs mit den Hofdamen und deren Begleitern. „Als wir mitbekamen, wie stark die Pandemie unsere Nachbarländer erwischt hatte, hatten wir kein gutes Gefühl mehr bei der Vorstellung, hier Schützenfest zu feiern“, so das Königspaar.

Als im April die Bundesregierung Großveranstaltungen wie Schützenfeste untersagte, machte sich im Königshaus regelrecht Erleichterung breit, auch wenn man sich auf die bevorstehende Zeit, die vielen Einladungen, die Feierlichkeiten in der eigenen Residenz und das Kaarster Schützenfest vom 15. bis 18 Juni 2020 als Höhepunkt des Königsjahrs sehr gefreut hatte. „Die Vorstellung, hier zu feiern, während das Corona-Virus bei vielen Menschen Leid auslöst, brachte uns großes Unbehagen“, so Andreas Pfeiffer mitfühlend. Die Verantwortlichen der Kaarster Schützenbruderschaft teilen diese Meinung. Das ganze Königshaus, der Jungschützenkönig Niklas Fuhrmann und Schülerprinz Felix Nöthgen sowie deren Minister werden die Bruderschaft 20201 als Würdenträger repräsentieren.

Den Kaarstern ruft der Schützenkönig zu: „Denkt am Schützenfesttermin im Familienkreis an unser schönes Brauchtum. Hisst die Fahnen, damit es in dieser schweren Zeit nicht vergessen wird. Wir sind da, wir warten ab und werden im nächsten Jahr mit großer Freude mit Euch feiern“.