Foto: Stadt Kaarst

Ein massiver Feuchtigkeitsschaden mit Schimmelbefall hat zur sofortigen Schließung der Kindertagesstätte Buntakuntla am Vorster Wald geführt. Der Schaden betrifft alle Innenwände des Gebäudes und ist nach einer ersten Einschätzung auf eine defekte Trinkwasserleitung im Boden zurückzuführen. Die Betreuung der Kinder ist sichergestellt. Die beiden Gruppen der Kita Buntakuntla werden in der Kita Lichtenvoorder Straße beziehungsweise in der Kita Bussardstraße untergebracht. Die Eltern wurden von der Kita-Leitung entsprechend informiert.

Wie groß der Schaden tatsächlich ist und welche Zeit die Sanierung in Anspruch nehmen wird, werden erst die kommenden T age zeigen. Fachfirmen untersuchen nun sowohl die Ursache, als auch das Ausmaß der Feuchtigkeit und des Schimmels. Nach vorsichtigen Schätzungen wird das Gebäude aber mindestens sechs bis acht Wochen nicht zur Verfügung stehen. „Wir müssen den Schaden freilegen, reparieren, weitere Undichtigkeiten ausschließen, das Gebäude trocknen und sanieren. Dies wird eine gewisse Zeit dauern“, sagt die zuständige Abteilungsleiterin der Gebäudewirtschaft Kaarst, Nicole Faller.

Aktuell ist davon auszugehen, dass der Wasserschaden und Schimmelbefall binnen kürzester Zeit aufgetreten ist. Die Kita-Leitung hat sofort reagiert und die Stadt informiert. „Wir haben unmittelbar nach Bekanntwerden des Schadens die Einrichtung geschlossen und eine alternative Betreuung organisiert. Die Eltern sind informiert. Die nächsten Wochen werden sicherlich ein wenig von der normalen Betreuung abweichen. Wir haben aber das Ziel, den Kindern die gewohnten Abläufe auch in den Notgruppen zu ermöglichen“, sagt der Erste Beigeordnete der Stadt Kaarst, Dr. Sebastian Semmler.

Die Kindertagesstätte Buntakuntla ist eine Elterninitiative. Nach mehreren Übergangslösungen wurde 2014 der Neubau der Kita am Vorster Wald durch die Stadt fertiggestellt und an den Trägerverein übergeben. Zwei Gruppen mit 46 Kindern bilden die Kita.