Auf der Giemesstraße werden aktuell Stellplätze hergerichtet. Die Kaarster Grünen kritisieren diese Maßnahme als Verschwendung von Steuergeldern und Benachteiligung des Radverkehrs.

Claude Köppe, Fraktionsvorsitzende der Kaarster Grünen erklärt dazu: „Die Herstellung von sieben Stellplätzen für rund 150.000 Euro zeigt wieder einmal, wo die verkehrspolitische Priorität von CDU, SPD und FPD liegen. Die gesamte Stadtplanung stellt immer noch das Auto an die erste Stelle. Der vorhandene Radweg muss dafür verschwenkt werden. Die Maßnahme ist eine absolute Steuergeldverschwendung. Über 20.000 Euro werden hier pro Stellplatz ausgegeben, gleichzeitig sind Stellplätze in der Tiefgarage des Altenheims frei. Es ist mit Blick auf die Herausforderungen des Klimaschutzes und einer dringend notwendigen Mobilitätswende geboten, dem Radverkehr den Vorzug zu geben. Das neue Mobilitätskonzept für die Stadt muss dieses Ziel langfristig verankern.“