Foto: Feuerwehr Kaarst

Am frühen Samstagmorgen (17.04.), gegen 04:00 Uhr, wurden die Einsatzkräfte zu einem Brandereignis in den Stadtteil Holzbüttgen, An der Gümpgesbrücke alarmiert.

Eine starke Rauchwolke drang aus dem Erdgeschoss einer Autowerkstatt.

Nach Erkundung wurde zu Beginn ein Trupp unter Atemschutz im Außenangriff eingesetzt. Nachdem die Ausbreitung gestoppt und zurückgedrängt wurde, konnten zwei Atemschutztrupps die Löscharbeiten im Innenangriff fortsetzen. Nach 30 Minuten konnte der Brand unter Kontrolle gebracht werden. Im Anschluss wurden umfangreiche Belüftungsmaßnahmen im Gebäude und im Treppenraum des angrenzenden Gebäudes durchgeführt. Weiterhin wurde eine weitere Gefahrenquelle (Gasflaschen) aus der Werkstatt geräumt.

Die Aufräumarbeiten dauerten für die 40 Einsatzkräfte bis 06:00 Uhr an. Es gab keine Verletzten. Zur Schadensursache und zur Höhe des Sachschadens können keine Angaben gemacht werden.