Foto: red.

Die Stadt Kaarst hat heute den Startschuss für den Ideenwettbewerb „Zukunft Innenstadt“ gegeben: Auf der Seite www.kaarst.de/zukunftinnenstadt können die Bürger*innen ihre Ideen zu den Themenbereichen Handel, Verkehr, Städtebau und Nachhaltigkeit online abgeben.

Der Hintergrund: Die Stadt möchte den Bereich Rathaus/Stadtpark auf der einen Seite der „alten Heerstraße“ und das in die Jahre gekommene Maubis-Zentrum auf der anderen Seite zukunftsfähig machen. Sie sucht dafür unter Einbeziehung der Bürgerschaft neue Impulse. Ausgangspunkt des Wettbewerbs ist das zentrale Grundstück zwischen Rathaus und Maubis-Zentrum, auf dem momentan noch das Gebäude der Martins-Klause steht, das aber abgerissen werden soll.

Neben der heute gestarteten Online-Bürgerbefragung wird es drei Foren geben – das erste findet am 23. März um 17.30 Uhr statt. An dem Wettbewerb beteiligen sich vier Teams: Planungsbüros, die Stadtplaner, Architekten und Landschaftsarchitekten vereinen. Sie sollen unter Berücksichtigung der Online-Beiträge und der Beiträge bei den Foren städtebauliche Entwürfe entwickeln, die dann von einer Jury bewertet werden. Zeitliches Ziel ist der 1. Juni: An diesem Tag sollen die Entwürfe abgegeben und abends im Albert-Einstein-Forum vorgestellt werden.

Der ganze Prozess wird unterstützt durch das Städtebau-Moderationsteam Faltin + Sattler aus Düsseldorf. Jörg Faltin meinte, dass viele Themen bearbeitet werden müssten – es werde auch zu sehen sein, wie die Stadt Privateigentümer ins Boot holen könne.

„Das „Herz unserer Stadt ist lebendig… jetzt geht es um das Maubis-Zentrum als Schritt in die Zukunft“, so Bürgermeisterin Ursula Baum beim Startschuss-Termin: „Mitmachen lohnt sich!“