Die IG Büttgen, der Zusammenschluss der Büttger Einzelhändler, Handwerker und Dienstleister, setzte auch in diesem corona-geplagten Jahr ein kleines Zeichen der Verbundenheit mit ihrem Heimatort. Nachdem alle Veranstaltungen, wie u.a. der Ostermarkt, Büttgen Kulinarisch und der Spekulatiusmarkt abgesagt werden mussten, die normalerweise von der sehr engagierten Gruppe organisiert werden, wollte man doch in diesem Jahr wenigstens einen Beitrag zum Gemeinwohl leisten.

Schnell war eine Idee geboren und in Thomas Puppe ein tatkräftiger Unterstützer gefunden, der nicht nur für die IG Büttgen 700 Weckmänner zu günstigen Konditionen lieferte, sondern der darüber hinaus auch noch zu jedem Weckmann einen kleinen „Berliner“ sponserte. Zum St. Martinstag wurden daher alle Büttger Kindergarten- und Grundschulkinder mit kleinen Tüten mit Leckereien versorgt. Das Kaarster Unternehmen deratex hatte freundlicherweise die passenden Sponsoren-Aufkleber gestiftet und der Büttgener Martinsverein hatte seine Expertise und tatkräftige Unterstützung in der Verpackungs- und Verteilungslogistik zugesagt.

So wurden alle Einrichtungen am 11.11. beliefert und überall hatten die Verantwortlichen zugesagt, einen entsprechenden Rahmen zu schaffen. So wurden z.B. im Aldegundis-Kindergarten den Kinder ihre Tüten im Rahmen des Besuchs des Hl. St. Martin (Ludger Heintz) überreicht.

Dass diese Aktion der IG Büttgen bei den Leiterinnen gut angekommen ist, kann man sich sicherlich denken und die Mitglieder der Interessengemeinschaft freuen sich, wenigstens den „Kleinsten“ an St. Martin ein Leuchten in die Augen gezaubert zu haben.