Am Dienstag (6.7.) gegen 22 Uhr erreichte die Polizei ein Notruf einer Tankstellenangestellten an der Mittelstraße in Kaarst.

Die Frau schilderte, dass ein ihr unbekannter Mann den Verkaufsraum betreten, eine Waffe gezeigt und alle Anwesenden des Gebäudes verwiesen habe.

Aufgrund des Hinweises, dass der Unbekannte offenbar bewaffnet sei, sperrte die Polizei den Bereich um die Tankstelle und zog Spezialkräfte hinzu. Durch diese konnte der offenbar alkoholisierte Verdächtige gegen 1:15 Uhr überwältigt werden.

In der Tankstelle stellten die Ermittler tatsächlich eine Schusswaffe und ein Messer sicher. Bei der Pistole handelte es sich nach ersten Erkenntnissen um eine PTB Waffe.

Der leicht verletzte 60-Jährige wurde in Gewahrsam genommen. Im Folgenden soll geprüft werden, ob der Mann aufgrund psychischer Probleme in eine Fachklinik eingewiesen wird.

Die Ermittlungen der Kripo dauern an.