Das Regiment der St. Sebastianus-Schützenbruderschaft Kaarst von 1450 e.V. wird angeführt von König Ralf Stutz.

„Als ich im Jahre 2012/13 meinen guten Freund Günter Mödder als Minister ein Jahr begleiten durfte, stand mein Entschluss fest, einmal selbst Schützenkönig zu werden“ – so beginnt der Kaarster Schützenkönig Ralf Stutz die Geschichte hinter seinem diesjährigen Amt beim Schützenfest. Am 12. Juni 2018 setzte er sich gegen Mitbewerber Peter Wisner mit dem 45. Schuss durch. Der 58-jährige König ist seit seinem 13. Lebensjahr bei den Schützen – zuerst im Husarenzug „Schlaue Füchse“. Nach deren Auflösung wechselte er zu den „Lange Hecker Jonge“, trug dort 26 Jahre lang das Blumenhorn und führt den Zug heute als Hauptmann. Der fünfmalige Zugkönig engagiert sich sehr und begleitete u.a. zwei Jungschützenzüge in ihren ersten Jahren. Er erhielt 1999 das Silberne Verdienstkreuz.

Mit seiner Frau Claudia ist der König seit 1993 verheiratet, das Paar hat zwei Kinder, die 24-jährige Tamara und den 21-jährigen Patrick. Die Familie bildet für das Königspaar den Lebensmittelpunkt. Gemeinsames Hobby ist das Kegeln. Zudem ist die Königin bei der 1. Kaarster Narrengarde Blau Gold aktiv, näht und stickt Gobelins und pflegt ihren Garten. Der König liebt Fußball: Er hat lange bei der SG Kaarst gespielt und ist heute Fan von Borussia Mönchengladbach.

Minister Günter Heizmann ist langjähriger Freund, Fußball-Kumpel und Zugkamerad des Königs. Der 59-jährige Karosseriebauer war drei Mal Zugkönig und trägt ebenfalls das Silberne Verdienstkreuz. Seine Frau, Ministerin Doris, ist die Tochter des Bruderschafts-Ehrenvorstandes Hans Bodewitz. Sie hatte ihren Mann 2014 dazu animiert, selbst auf den Vogel zu schießen – im Wettbewerb war er unterlegen. Umso mehr genießen beide ihr Jahr als Ministerpaar – diese Funktion hatten sie ihrem König ohne zu zögern zugesagt. Neben dem Schützenwesen trainiert die Königin im Fitness-Studio oder geht walken und ist tagsüber „Hundesitterin“. Der Minister spielt immer noch Fußball, arbeitet gerne im Garten oder verfolgt die Übertragungen der Bundesliga – natürlich mit Fokus auf Borussia Mönchengladbach. Das Ministerpaar hat einen Sohn, den 25-jährigen Daniel.

Minister Hans Dahmen stieg den Kaarstern jahrelang gerne aufs Dach – er hat in einem Dachdeckerbetrieb gearbeitet. Seit 1981 ist er Mitglied der „Lange Hecker Jonge“ – in diesem Zug war auch sein Vater Josef bereits Mitglied. Zum Feiern rund um das Schützenfest stellt Hans sein Zuhause für die Zugkameraden als Biwak zur Verfügung. Es ist das dritte Mal, dass er als Minister einen Kaarster König begleitet. Seine Frau Renate ist die Schwester der Königin. Die Arzthelferin arbeitet in einem Neusser Krankenhaus. Ihre Hobbys sind tanzen, lesen, kreuzworträtseln oder puzzlen. Außerdem macht sie gerne Trödelmärkte unsicher – als Kundin oder Verkäuferin. Der Minister arbeitet gerne im eigenen Haus oder geht schwimmen. Das Paar hat zwei Kinder – Sohn Sascha und Tochter Jennifer, die selber schon Mutter zweier Söhne ist.

Jungschützenkönig ist Hendrik van Sandten mit den Ministern Daniel Heizmann und Patrik Grote-Beverborg. Schülerprinz ist Justus Frank, seine Minister sind Finn Theißen und Tom Hoevels. Wie es Tradition bei den Kaarster Königen ist, bittet das Königshaus auch in diesem Jahr wieder um Spenden für einen guten Zweck. Der König möchte die „Jugendfeuerwehr Kaarst, die Retter von morgen!“ unterstützen. Die Gesamtbilanz der Spenden aller Königshäuser seit 1995 für verschiedene gute Zwecke: Die Schützen spendeten mehr als 130.000 Euro.