Polizei

Am Samstag (15.08.), gegen 18:15 Uhr, wurden Polizeibeamte über zwei Fahrraddiebstähle an der Görlitzer Straße informiert. Durch einen Hinweis fuhren die Beamten zur Flachsbleiche in Kaarst und konnten dort zwei Personen auf E-Bikes feststellen. Eine der Beiden entfernte sich zügig in Richtung Elchstraße und konnte im Verlauf der Fahndung nicht mehr festgestellt werden.

Die andere Person jedoch, ein 33-jähriger Kaarster, konnte durch die Beamten gestellt werden. Bei dem E-Bike handelte es sich um eines der beiden gestohlenen Exemplare. Darüber hinaus konnten auch mehrere Tütchen mit Betäubungsmitteln aufgefunden werden. Ein aufmerksamer Zeuge hatte zudem beobachtet, dass der 33-Jährige bei seiner Flucht vor den Beamten zwei kleine Stoffbeutel weggeworfen hatte; auch diese wurden sichergestellt. Gegen ihn wird nun wegen Verdacht des Fahrraddiebstahls sowie wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz ermittelt.

Der junge Mann ist keineswegs ein Unbekannter für die Polizeibeamten. Er ist bereits mit zahlreichen ähnlich gelagerten Delikten in Erscheinung getreten und war erst im April 2020 nach einer Haftstrafe entlassen worden. Er ging im Zuge des so genannten beschleunigten Verfahrens in Haft.

Darüber hinaus sucht die Polizei noch nach dem zweiten flüchtigen Mann sowie dem zweiten fehlenden E-Bike. Es handelt sich hierbei um ein schwarzes Damenfahrrad (Falter 9.0). Entwendet wurde es zwischen Freitag (14.08.), 19 Uhr, und Samstag (15.08.), 8 Uhr, an der Görlitzer Straße in Kaarst. Wer etwas beobachtet hat und Hinweise auf den unbekannten Tatverdächtigen oder das Fahrrad geben kann, wird gebeten, sich unter der Rufnummer 02131 300-0 mit der Polizei in Verbindung zu setzen.