Vor 5 Monaten war hier noch eine versiegelte Fläche: Nina Lennhof in ihrem erweiterten Vorgarten.

Das dramatische Artensterben und der sich rasant entwickelnde Klimawandel ist auch in Kaarst angekommen und für jeden spürbar.

Bürgermeisterkandidatin Nina Lennhof über die Volksinitiative: „Wir Grünen in Kaarst befürworten das Bündnis der drei großen NRW-Naturschutzverbände für diese Initiative sehr und möchten unseren Beitrag zum Gelingen leisten. Die Ziele sind uns seit jeher ein Anliegen. So sind wir für ein naturnahes Grünflächenkonzept und mehr Biolandwirtschaft. Wir unterstützen die Begrünung von Dachflächen und die Umwandlung von Schottergärten. Auf Antrag der Grünen wurden seit 2017 bisher insgesamt 7,1ha Wildblumenwiesen im Kaarster Stadtgebiet angelegt. Auch auf kommunaler Ebene muss der Kampf gegen die Klimakrise und das Artensterben ganz oben auf die politische Tagesordnung.“

In der Geschäftsstelle an der Martinusstraße 4 und an ihren Info-Ständen sammeln die Kaarster Grünen Unterschriften. Hier können auch ausgefüllte Unterschriftenlisten (zu finden unter www.artenvielfalt-nrw.de) abgegeben werden; diese werden dann gebündelt an die Initiative geschickt.