Ein Rheinländer verfasste den ersten volkssprachlichen Bericht über den Orient. Länger als 12 Jahre in der Osttürkei, Armenien, Palästina und Ägypten unterwegs, informierte er als „Auslandskorrespondent“ nach seiner Rückkehr im Jahr 1350 über „Christen, Juden und Heiden“.

Seine Geschichten über Konflikte, Wunder, fremde Sitten und exotische Tiere verband er mit Fakten und Nachrichten von historischem Wert. Der Vortrag geht ein auf die bemerkenswerten Ansätze zu religiöser Toleranz, die Kenntnis der Unterschiede unter den Christen im Orient und die vergleichsweise „objektive“ Darstellung orientalischer Lebensformen.

Keine Anmeldung erforderlich. Nur Abendkasse, 7,50 EUR!

Termin: Freitag, 30. Oktober, 19.30 – 21.30 Uhr

Veranstaltungsort: vhs-Haus, Am Schulzentrum 18, Raum E20