Freuen sich gemeinsam auf die kreative Arbeit mit den Kindern und Jugendlichen: das Team vom Theater am Schlachthof, Neuss, und Mitglieder des Kinderliebe e.V., Kaarst. Foto: Kinderliebe e.V.

Mehr als 90 Schülerinnen und Schüler beteiligen sich am Schüler-StummFilm-Festival (SSFF) des Kaarster Vereins Kinderliebe e.V. In elf Gruppen aufgeteilt wetteifern Kinder im Alter von sechs bis 16 Jahren um den Sieg. Jedes Schülerteam darf einen Stummfilm von bis zu 10 Minuten Länge einreichen. Dank der Kooperation mit dem Theater am Schlachthof, Neuss, sowie der Anleitung durch erfahrene Theaterpädagogen und Kameraleute, lernen die Kinder und Jugendlichen sich vor der Kamera zu bewegen und ausdrucksstark ihren eigenen Film zu kreieren. Ausgeschrieben war der Film-Wettbewerb für Grund-, Real-, Gesamt- und Förderschulen sowie für Jugendzentren in Kaarst und Neuss.

„Ob Förderschülerin oder Regelschüler – alle haben bei diesem Stummfilm-Projekt die gleichen Anforderungen zu erfüllen“, erklärt Olga Rolsing vom Vereinsvorstand. Diese Idee der gelebten Inklusion wurde auch durch die Aktion Mensch, Bonn, mit einer Fördersumme ausgezeichnet. Alle Schüler*innen erarbeiten sich dieses Projekt coronakonform in ihren Schulen oder Jugendzentren und kein Kind verlässt für die Dreharbeiten die Einrichtungen. Die ausgewählten Theater-Fachmänner und -frauen unterstützen die elf Gruppen vor Ort in ihrer gewohnten Umgebung. „Wir freuen uns mit den Kindern, Jugendlichen und Verantwortlichen über den gelungenen Festivalauftakt“, ergänzt Rena Wertheim von der SSFF-Projektleitung.

Thema des Filmwettbewerbes ist der Kinderbuchklassiker „In 80 Tagen um die Welt“ von Jules Verne. Eine mehrköpfige Festival-Jury wird die Filme im kommenden Frühjahr sichten und bewerten. Es werden unter anderem Punkte vergeben für bestes Drehbuch, beste Teamleistung oder Ausstattung. Als Schirmherren konnte der Kulturverein Kinderliebe e.V. die Bürgermeister aus Kaarst und Neuss gewinnen. Der mit Preisen dotierte Wettbewerb endet mit der Uraufführung aller elf Stummfilme auf dem Festival-Finale im März kommenden Jahres.