Am gestrigen Dienstag, gegen 16:23 Uhr, wurde der Feuerwehr Leitstelle eine Rauchentwicklung aus dem Keller eines Mehrfamilienhaus gemeldet. Rund 35 Einsatzkräfte rückten nach Vorst zur Kleinenbroicher Strasse aus.

Vor Ort bestätigte sich die Schilderung. Während ein Trupp unter Atemschutz eine Menschenrettung aus dem 2.OG durchführte (Verrauchung des Treppenraum), suchte und bekämpfte ein weiterer Trupp den Brandherd im Kellerbereich.

Durch die starke Rauchentwicklung sind die Wohnungen momentan unbewohnbar. Eine Unterbringung der betroffenen Personen wird durch die Stadtverwaltung organisiert. Glücklicherweise wurde niemand verletzt.

Während des Einsatzes wurde die Strasse voll gesperrt. Zur Brandursache und Schadenshöhe können keine Angaben gemacht werden.