Kompressionsstrümpfe – das sind doch Omas hautfarbene Gummistrümpfe? Jüngere brauchen die doch nicht?! Zweimal weit gefehlt. Denn erstens gibt es Kompressionsstrümpfe in (fast) allen Farben und in verschiedensten Materialien. Richtig ausgemessen und angezogen, sitzen sie faltenfrei und rutschen nicht.

Kompression bedeutet Druck. Die Hightech-Strümpfe unterstützen so die Venen, davon profitieren auch Jüngere. „Kompression wirkt. Nach einem langen Tag mit viel Sitzen oder Stehen fühlen sich die Beine nicht so müde an“, erklärt Vanessa Gesink von KIP Orthopädiehandel. Liegt ein Venenleiden vor, kann der Arzt Kompressionsstrümpfe verordnen. Frei verkäuflich sind zum Beispiel Reise- und Sportstrümpfe.

Das Team von KIP Orthopädiehandel ist spezialisiert auf Kompressionsstrümpfe, Pflegeprodukte und Zubehör. Zu finden ist es zentral in den Rathaus-Arkaden Kaarst, Tel.: 02131 / 153 43 00.

KIP Othopädiehandel
Am Neumarkt 1
41564 Kaarst

www.strumpfexperten.de


PR-ANZEIGE