Die Tiefbauarbeiten zur Sanierung der Nordkanalallee sind auf der Zielgeraden. Ab Montag (16.03.) muss der Bereich rund um den Marienplatz noch einmal für etwa drei Wochen gesperrt werden. In dieser Zeit werden die verkehrsberuhigenden Aufpflasterungen in der Fahrbahn entschärft.

Damit folgt die Stadt dem vielfachen Wunsch der Anlieger und Holzbüttgener Bürger. Im Anschluss wird die Deckschicht in diesem Abschnitt und zwischen der Einmündung Kaarster Str. und Birkenstraße aufgetragen. Danach sind alle Arbeiten an der Nordkanalallee abgeschlossen und die Straße wieder vollständig befahrbar.

Die Stadt Kaarst bittet die Anwohner nochmals um Verständnis für diese letzte Bauphase und bedankt sich für die positive Resonanz der Anlieger.