Schulleiter Bruno von Berg (vorne links), Bürgermeisterin Ursula Baum (vorne in der Mitte), Vorstandsmitglied der Sparkasse Neuss Carsten Proebster (vorne rechts) mit den Auszubildenden und weiteren Helfern und Ausbildungsverantwortlichen der Sparkasse sowie den Projektleitern der Firma ALEA. Foto: Leslie Barabasch

„Ich finde es großartig, heute mit Ihnen die Neueröffnung dieses Schulhofes feiern zu können.“ – Mit diesen Worten begrüßte Carsten Proebster, Vorstandmitglied der Sparkasse Neuss, am vergangenen Freitag die Gäste bei der Schulhof-Eröffnung des Albert-Einstein-Gymnasiums in Kaarst.

Für ihn und alle Beteiligten war es ein lang ersehnter Augenblick. Denn eigentlich sollte der Schulhof schon im letzten Jahr umgestaltet werden. Aufgrund der Pandemie war dies leider nicht möglich. Umso erfreulicher war es nun, dass das Projekt endlich in Angriff genommen und zu einem erfolgreichen Abschluss gebracht werden konnte.

Von Montag bis Freitag haben 20 Auszubildende der Sparkasse Neuss täglich bis zu zehn Stunden körperlich gearbeitet. Das Motto „Alles wird bunt“ wurde dabei bestens umgesetzt: Der Außenbereich wirkt durch die farbenfrohe Gestaltung nun viel attraktiver und lädt zum Verweilen ein. „Sie haben in dieser Woche mit viel Fleiß, Durchhaltevermögen und Teamgeist etwas ganz Tolles geschaffen. Sie haben jeden Tag etwas Neues gelernt, Ihre Kompetenzen eingesetzt und sind vielleicht auch an Grenzen gestoßen. Aber es ist ein tolles Ergebnis geworden!“, dankte Proebster den stolzen aber auch geschafften Auszubildenden.

Damit setzt die Sparkasse Neuss eine liebgewonnene Tradition fort. Bereits seit 2008 führt sie jedes Jahr das „Azubi-Projekt“ durch. So haben jeweils die Auszubildenden des ersten Lehrjahres mittlerweile in allen acht Kommunen im Rhein-Kreis Neuss insgesamt 13 Spielplätze oder Schulhöfe neu gestaltet. 50.000 Euro stellt das Neusser Kreditinstitut hierfür jedes Jahr bereit. Eine sehr gute Investition – sowohl für den Rhein-Kreis Neuss und die Menschen, die hier leben, als auch für den Teamgedanken und das Miteinander der neuen Azubis. Denn sie haben Tag und Nacht miteinander erlebt, sich ausgetauscht, auseinandergesetzt, überlegt, unterschiedliche Aufgaben im Team wahrgenommen und reichlich an neuen Erfahrungen gewonnen. Erfahrungen, die die jungen Leute trotz körperlicher Strapazen nicht mehr missen möchten: „Natürlich gab es auch mal Komplikationen. Aber am Ende haben wir zusammen gelacht und Spaß gehabt. Wir haben dank dieses Projektes besser zueinander gefunden und dafür sind wir alle dankbar.“, berichteten die zwei Auszubildenden Emma Schüren und Jan-Philipp Bärenstecher.

Unterstützt wurden die angehenden Bankkaufleute von Kolleginnen und Kollegen der Sparkasse. Auch die Vorstandsmitglieder Carsten Proebster und Marcus Longerich kamen Mitte der Woche höchstpersönlich vorbei und packten auf der Baustelle mit an. Bei den handwerklichen Arbeiten wurden die Auszubildenden von den Fachkräften der Firma ALEA GmbH angeleitet und tatkräftig unterstützt.

Natürlich haben auch die Stadt Kaarst und das Gymnasium selbst das Projekt in besonderer Weise unterstützt. Bereits im Vorfeld haben sie alle Planungen von Seiten der Schule übernommen, für die Unterbringung in der Turnhalle und reichlich Verpflegung gesorgt.

Das Endergebnis scheint den Schülerinnen und Schülern zu gefallen. Am Tag der Eröffnung nahmen sie die neuen Geräte gleich in Beschlag und probierten sie aus.

Ein gelungenes Projekt und ein großartiges Engagement der Auszubildenden und aller Beteiligten. „Genau aus diesem Grund kann ich jetzt schon sagen, dass wir das auch in den nächsten Jahren fortsetzen werden. Bewerber gibt es schon.“, stellte Proebster während seiner Rede in Aussicht.