Symbolbild: Polizei

Am frühen Dienstagmorgen (30.07.), gegen 04.45 Uhr, beabsichtige eine Streife der Polizei auf dem Parkplatz „Am Kaarster See“, den Fahrer eines verdächtigen Ford zu kontrollieren. Mit der Maßnahme, der Personalienüberprüfung konnte sich der 24-Jährige aus Kaarst offensichtlich überhaupt nicht anfreunden.

Noch während der Überprüfung wurde die Stimmung des jungen Mannes immer aggressiver. Er sperrte sich gegen die Maßnahmen der Polizisten. Es kam zu einer Rangelei, in dessen Verlauf der Kaarster die Ordnungshüter körperlich attackierte und auch verletzte, so dass ein Polizist im Anschluss keinen Dienst mehr versehen konnte. Nur mit Mühe gelang es, den Randalierer unter Kontrolle zu bringen. Dazu mussten ihm die Beamten Handfesseln anlegen.

Während der Überprüfung des 24-Jährigen aus Kaarst, stellte sich heraus, dass er unter Alkoholeinfluss stand. Ein Vortest ergab einen Wert, der deutlich über dem des Erlaubten lag. Zudem kam heraus, dass der junge Mann nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist. Ein Arzt entnahm ihm die erforderlich gewordene Blutprobe.

Der 24-Jährige wird sich demnächst wegen Trunkenheit im Verkehr, Fahren ohne Fahrerlaubnis und Widerstand gegen Polizeibeamte verantworten müssen.