Foto: CDU/Grüne Kaarst

Rechtzeitig zu Beginn der Fahrradsaison hat die Stadt Kaarst in der Karwoche die Arbeiten zum barrierefreien Umbau der Unterführung am Büttgen S-Bahnhof abgeschlossen. Damit setzt die Verwaltung eine weitere Maßnahme von GRÜNEN und CDU zur Verbesserung des Radverkehrs um. Nachdem bereits im Januar der Abstand der Umlaufgitter erweitert wurde, hat das Tiefbauamt jetzt auch eine noch verbliebene Stolperfalle beseitigt.

Heiner Hannen, Obmann der Grünen im Mobilitätsauschuss zeigt sich zufrieden mit der Verbesserung: „Damit können nun Rollstuhlfahrer, Lastenräder und Radfahrer mit Anhänger die Unterführung uneingeschränkt benutzen. Wir bauen mit unserer Politik kontinuierlich Barrieren ab.“

Ingo Kotzian, Fraktionsvorsitzender der CDU ergänzt: „Wir streben weitere Verbesserungen im Radwegenetz der Stadt an, um die Situation zu verbessern und insbesondere sicherer zu machen. Dafür sind bereits Mittel in den Haushalt eingestellt und diese werden im Rahmen des Mobilitätskonzeptes umgesetzt.“

Weitere noch nicht umgesetzte Beschlüsse sind die Verbesserung der Ampelschaltung am Kaarster Bahnhof und die Sanierung des Radweges entlang der Driescher Straße in Büttgen. Die Umstellung der Ampelschaltung wurde mit Straßen.NRW besprochen und ist in Planung. Der Radweg an der Driescher Straße wird Instand gesetzt, sobald die Erdarbeiten für das Glasfasernetz dort abgeschlossen sind.