Mehr als 280.000 km ist Norbert Schmitz in den letzten 25 Jahren zwischen seinem Geburts- und Wohnort Düsseldorf-Gerresheim und der Gaststätte „Haus Broicherdorf“ in Kaarst hin und her gefahren. Das Jubiläum feierte er am 13. Februar – an seinem 61. Geburtstag.

Nach Schule und Bundeswehr hatte Norbert eine Lehre im Lebensmittel-Einzelhandel absolviert. Um sein Taschengeld aufzubessern, kellnerte er in der Düsseldorfer Altstadt. Schnell stellte er fest, dass ihm dieser Job viel mehr Spaß machte und fing 1982 fest im italienischen Restaurant Arcari auf der Bergerstraße als Kellner an. Nach einer Zwischenstation bei Esser auf der Zitadellstraße löste er seinen Vater im Haus Wicherts ab, der hier 42 Jahre gearbeitet hatte.

Ein Arbeitskollege, der in Kaarst wohnte, nahm Norbert im Herbst 1994 mit in die Gaststätte „Haus Broicherdorf“ von Familie Johnen. Dieser warb ihn nach einer kurzen Kennenlern-Phase kurzerhand ab und stellte ihn am 19. Oktober 1994 fest als Kellner ein. Seitdem pendelt Norbert 20 Tage im Monat jeweils 52 km zwischen Düsseldorf-Gerresheim und Kaarst hin und her. Auf die Frage, ob er nie an Umziehen gedacht hat, kam spontan: „Ich bin Düsseldorfer und seit 1966 Fortuna-Mitglied.“

Weitere Hobbys sind wöchentlich 10 km Rückenschwimmen im „Düsselstrand“ und seine Enkelkinder. Auch ein leckeres Essen mit seiner Frau und dazu ein guter Tropfen gehören zu den Dingen, die Norbert Schmitz genießen kann. Und da der „Mann für alle Fälle“ (Zitat Johannes Johnen) sich total fit und wohl fühlt, wird er seinen Kaarster Gästen mindestens bis zum 65ten erhalten bleiben. Vielleicht auch länger. Alles Gute, Norbert!


PR-ANZEIGE