Foto: Stadt Kaarst

Unweit des städtischen Bauhofs soll im kommenden Jahr die dritte Kindertageseinrichtung auf dem Gelände in Betrieb gehen. Beim heutigen Spatenstich im strömenden Regen haben sich alle Beteiligten von der Wetterlage nicht in ihren Planungen beirren lassen. Rund neun Monate Bauzeit hat die Gemeinnützige Wohnungs-Genossenschaft e.G. (GWG) veranschlagt. Etwa 75 Kinder werden in vier Gruppen ab Herbst 2020 in die neuen Räume einziehen. „Damit schaffen wir in kurzer Zeit eine qualitativ hochwertige Lösung und stärken den Wohnstandort für junge Familien“, sagte Bürgermeisterin Dr. Ulrike Nienhaus.

Im Juli hatte der Stadtrat den Weg für die neue Kita freigemacht. Der Vorteil der erneuten Zusammenarbeit: Das Grundstück am Bauhof lässt eine Kopie des Gebäudes der Kita Erftstraße zu. Dadurch konnten die Planung und baurechtliche Prüfung deutlich beschleunigt werden. Jugendamtsleiterin Ute Schnur: „Zudem wissen wir, dass unsere Erwartungen an eine moderne Kita umfassend erfüllt werden.“

Mit dem Evangelischen Verein für Jugend und Familienhilfe steht der Betriebsträger der Einrichtung bereits fest. Die unmittelbare Nähe zum Vorster Wald soll in einem naturpädagogischen Konzept aufgegriffen werden. Zudem plant der Verein einen integrativen Ansatz und wird auch den U3- Bereich abdecken. Jetzt fehlt nur noch ein Name. Erzieher und Kinder können sich jedenfalls insbesondere auf die großzügigen Außenanlagen freuen.