Handwerker Fred Meyer, klebt die taktilen Elemente auf den Boden. Foto: Stadt Kaarst

Sehbehinderte Menschen können sich künftig besser im Rathaus orientieren. Die Stadt hat im Erdgeschoss sogenannte „taktile Elemente“ auf den Boden anbringen lassen. Die deutlich mit dem Fuß oder einem Stock wahrnehmbaren Erhebungen markieren einen möglichen Weg durch das Erdgeschoss und zur Infotheke.

„Wir haben angekündigt, dass wir in weiteren Bereichen der Stadt den sehbehinderten Menschen eine Hilfestellung geben wollen. Dies passiert beispielsweise überall dort, wo wir in Kreuzungsbereichen arbeiten. Wir werden nun noch eine Verbindung vom Rathaus zur Bushaltestelle markieren“, sagt Elke Anders, bei der Stadt Kaarst zuständig für das Themenfeld Verkehr.