Die Stadt Kaarst trauert um Volker Schöneberg. Das langjährige Ratsmitglied verstarb im Alter von 61 Jahren nach kurzer schwerer Krankheit. Bürgermeisterin Dr. Ulrike Nienhaus würdigt Schöneberg als traditionsbewussten Ratsherrn: „Volker Schöneberg war ein Mann der Politik und ein Mann des Brauchtums. Er trat immer für seine Werte ein. Die Stadt Kaarst wird sich an ihn stets mit Dankbarkeit und Respekt erinnern.“

Schöneberg gehörte als CDU-Mitglied seit fast 30 Jahren dem Rat der Stadt Kaarst an und war in verschiedenen Ausschüssen tätig. In der aktuellen Ratsperiode führte er vorsitzend den Rechnungsprüfungsausschuss. Darüber hinaus wirkte er in zahlreichen weiteren Gremien und Ausschüssen mit. Volker Schöneberg war sehr heimatverbunden und der Ortsteil Holzbüttgen lag ihm besonders am Herzen. Der ehemalige Schützenkönig engagierte sich seit 2011 als Brudermeister in der St. Sebastianus Bruderschaft in Holzbüttgen.

„Volker Schöneberg war in seinem Stadtteil tief verwurzelt und hatte immer ein offenes Ohr für die Anliegen der Menschen dort. Er war heimatverbunden und traditionsbewusst und er hat seine Stadt geliebt. Für ihn hatten die Begriffe Glaube, Sitte und Heimat eine tiefe Bedeutung und er lebte diese Grundsätze. Dass er nun nicht mehr unter uns weilt, ist ein großer Verlust. Unser Mitgefühl und unsere Gedanken sind in dieser schweren Zeit bei seinen Angehörigen und Freunden“, sagt Nienhaus.