Für die Kommunalwahlen am 13. September 2020 sowie für die mögliche Stichwahl am 27. September 2020 sucht die Stadt Kaarst noch Wahlhelfer. Am Wahlsonntag werden die Stimmen in 22 Urnenwahllokalen und 15 Briefwahllokalen erfasst. In jedem dieser Wahllokale gewährleisten 8 Wahlhelfer den korrekten Ablauf der Wahl. Insgesamt werden also 281 Wahlhelfer benötigt. Diese müssen im Sinne des Bundeswahlgesetzes wahlberechtigt sein.

Die Stadt sucht deshalb Bürger, die sich als Wahlhelfer im Wahlvorstand engagieren wollen. Eine Teilnahme ist an einem oder an beiden Terminen möglich. Die Wahlhelfer geben Stimmzettel aus, zählen die abgegebenen Stimmen, ermitteln das Wahlergebnis und achten in diesem Jahr zusätzlich auf die Einhaltung der Hygienevorschriften nach der CoronaSchVO.

Die Urnenwahlvorstände treffen sich am Wahlsonntag um 7.30 Uhr in den Wahllokalen. Die Wahllokale schließen um 18 Uhr. Anschließend erfolgt die Auszählung der Stimmen. Die Mitglieder der Briefwahlvorstände treffen sich am Wahlsonntag um 15.30 Uhr im jeweiligen Briefwahllokal im Rathaus Kaarst.

Alle Wahlhelfer erhalten ein sogenanntes „Erfrischungsgeld“ in Höhe von 35 Euro. Ausführliche Informationen gibt es auch auf der Homepage der Stadt Kaarst: www.kaarst.de. Hier finden die Interessierten auch das Teilnahmeformular, mit dem sie sich als Wahlhelfer registrieren können.