Die Stadt Kaarst verkauft drei Eigenheim-Grundstücke. Alle Grundstücke sind ehemalige Spielplätze und befinden sich im Ortsteil Holzbüttgen. Zwei Grundstücke werden in einem Bewerbungsverfahren vergeben. Ein Grundstück wird im Bieterverfahren an den Höchstbietenden verkauft. Alle Informationen zu den Grundstücken und den Verkaufsmodalitäten sind auf der Homepage der Stadt Kaarst unter www.kaarst.de/wohnbaugrundstuecke zu finden.

Grundstücke Bruchweg „West“ und „Ost“

Die Grundstücke Bruchweg „West“ und Bruchweg „Ost“ liegen unweit der Lukaskirche in einem gewachsenem Wohnumfeld und sind nur wenige Gehminuten vom Kaarster Stadtzentrum entfernt. Ebenso befinden sich zwei Kindertageseinrichtungen, eine Grundschule sowie die Haltestelle „Kaarst Mitte/Holzbüttgen“ der S28 im unmittelbaren Umfeld. Das Grundstück Bruchweg „West“ ist etwa 328 m2 groß; das Grundstück Bruchweg „Ost“ ist ca. 244 m2 groß. Der Bebauungsplan eröffnet jeweils die Errichtung einer individuellen Doppelhaushälfte.

Der Grundstückspreis für das Grundstück Bruchweg „West“ beträgt 480,00 €/m2, was einem Gesamtkaufpreis von ca. 157.440,00 € entspricht. Der Grundstückspreis für das Grundstück Bruchweg „Ost“ beträgt 440,00 €/m2, daraus ergibt sich ein Gesamtkaufpreis von ca. 107.360,00 €.

Wer sich auf das Grundstück Bruchweg „West“ oder Bruchweg „Ost“ bewerben möchte, muss das zugehörige Bewerbungsformular nutzen. Das Bewerbungsformular steht als Download unter www.kaarst.de/wohnbaugrundstuecke oder an der Infotheke der Stadt Kaarst zur Verfügung. Auf Wunsch sendet die Stadt das Formular auch per E-Mail zu. Zusätzlich zu dem unterschriebenen Bewerbungsformular muss eine Finanzierungsbestätigung eingereicht werden. Mit der Finanzierungsbestätigung wird dem potentiellen Käufer bestätigt, sowohl das Grundstück kaufen als auch ein adäquates Eigenheim innerhalb von zwei Jahren auf dem Grundstück errichten zu können. Ein Muster einer solchen Bestätigung ist ebenfalls unter dem oben genannten Link zu finden.

Das Bewerbungsverfahren endet am 30.06.2021 um 12.00 Uhr. Eine Entscheidung wird den Bewerbern voraussichtlich Anfang September 2021 mitgeteilt. Im Bewerbungsverfahren werden anhand fester Kriterien Punkte vergeben. Zu den berücksichtigten Kriterien gehören der aktuelle Wohnsitz, die Berufstätigkeit, die Zahl der Kinder, ehrenamtliches Engagement und Betreuungssituationen im Haushalt. „Städtische Grundstücke im Bewerberverfahren sollen vor allem Kaarster Familien mit dem Wunsch nach einem Eigenheim begünstigen“, sagt Axel Süßbrich, Leiter des Bereichs Wirtschaftsförderung und Liegenschaften.

Grundstück Schloßstraße

Das Grundstück Schloßstraße ist 798 m2 groß und liegt in einem ruhigen, gewachsenem Wohnumfeld. Die Kaarster Stadtmitte ist nur ca. 1200 m entfernt und fußläufig bequem zu erreichen. Zwei Kindertageseinrichtungen, eine Grundschule sowie die Haltestelle „Kaarst Mitte/Holzbüttgen“ der S28 sind im näheren Umfeld des Grundstücks zu finden. Die Größe und der Zuschnitt des Grundstücks bieten beste Voraussetzungen für individuelles Wohnen am Standort Kaarst.

Der Mindestangebotspreis im Bieterverfahren für das Grundstück Schloßstraße beträgt 370,00 €/m2, was einem Gesamtkaufpreis von mindestens 295.260,00 € entspricht. Wer auf das Grundstück Schloßstraße bieten möchten, muss das zugehörige Angebotsformular nutzen, welches ebenfalls auf der Homepage und an der Infotheke zur Verfügung steht: www.kaarst.de/wohnbaugrundstuecke. Das Bieterverfahren endet am 30.06.2021 um 12.00 Uhr. Alle eingehenden Gebote werden zunächst geschlossen gesammelt.