Ab dem 1. Februar nimmt das Impfzentrum des Rhein- Kreises in der Neusser Hammfeldhalle seinen Betrieb auf. Eine Anmeldung zur Impfung ist ab dem 25. Januar über die Internetseite www.116117.de oder per Telefon unter 0800 11 61 17 01 möglich.

Zum Start werden zunächst nur Personen einen Termin erhalten, die am 1. Februar 2021 das 80 Lebensjahr vollendet haben oder älter sind. Die Stadt Kaarst wird den Impfstart unterstützen.

„Insbesondere für ältere Menschen, die nicht in der Lage sind, eigenständig einen Termin zu vereinbaren, werden wir bei der Stadt eine Hilfestellung für die Terminvergabe anbieten. Wir schalten eine zentrale Rufnummer und werden die Daten der Personen aufnehmen und zur Terminvergabe an die Kassenärztliche Vereinigung weiterleiten. Zudem arbeiten wir derzeit in Abstimmung mit dem Kreis an Möglichkeiten, um den Transport von Personen mit Mobilitätseinschränkungen zum Impfzentrum sicherzustellen. Diesbezüglich setze ich aber auch auf den tollen Zusammenhalt in Kaarst: Bitte achten Sie auf Ihre Mitmenschen und bieten Sie wenn möglich Hilfe an“, sagt Bürgermeisterin Ursula Baum.

Die Stadt arbeitet derzeit an einer eigener Impfkampagne. „Denn zur Impfung gibt es keine Alternative“, sagt Baum. Ein Weg zurück in die Normalität sei nur durch eine möglichst hohe Impf- Quote erreichbar. „Bedenken muss man ernst nehmen. Deshalb wollen wir aufklären und die Vorteile benennen. Insbesondere beim Pflegepersonal muss die Impfquote besser werden. In den Heimen liegen bei uns im Kreis momentan die Corona-Hotspots.“