Am Freitagvormittag (13.09.), gegen 11:00 Uhr, ereignete sich im Bereich der Einmündung Neersener Straße / Erftstraße in Kaarst ein schwerer Verkehrsunfall.

Ersten Erkenntnissen zufolge war die 37-jährige Fahrerin einer Limousine auf der Neersener Straße aus Richtung Schiefbahn kommend in Richtung Neuss unterwegs. An der Einmündung zur Erftstraße beabsichtigte sie nach links in diese einzubiegen. Dabei übersah sie den ihr entgegen kommenden LKW eines 61-jährigen Duisburgers. Noch während des Abbiegevorgangs kam es zur Kollision beider Fahrzeuge.

Rettungskräfte leisteten Erste Hilfe und brachten die verletzte Autofahrerin in ein Krankenhaus. Ein wenige Monate altes Kleinkind, ebenfalls Insasse im PKW, wurde vorsorglich in ein Krankenhaus verbracht.

Die Feuerwehr band auslaufende Betriebsstoffe ab. Die Neersener Straße bleibt zum Zweck der Unfallaufnahme gesperrt.

Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten von der Unfallstelle abgeschleppt werden. Umherfliegende Fahrzeugteile beschädigten zudem den Wagen eines 50-jährigen Mönchengladbachers. Es entstand hoher Sachschaden.