Schuetzenfest
Foto: Symbolfoto

Es wird traditionell im Juni gefeiert – das große Schützenfest der St. Sebastianus Schützenbruderschaft Kaarst.

Vom 9. bis 12. Juni laden die Schützen die Bürger zum Feiern ein. König des Kaarster Regimentes ist in diesem Jahr Dirk I. Andreas mit Frau Lucia. Er ist Mitglied im Traditionsverein „Kleine Kaarster“ und holte im vergangenen Jahr im Wettbewerb gegen Armin Tschierschke (Jägerzug „junge, treue Brüder“) mit dem 41. Schuss den Vogel von der Stange. Der König wird begleitet von seiner Frau Lucia und den beiden Ministern Frank Klose mit seiner Heike und Daniel Stroh mit seiner Christina. Im Hauptberuf ist er als selbstständiger Malermeister tätig und seit 1985 bei den Kaarster Schützen aktiv.

Der König wird bei diesem Schützenfest erstmalig eine Königs-Standarte führen: Sie ist ein Geschenk von Axel Hebmüller, Schützenkönig im Jahr 2016, und wurde während des Hochamtes am Schützenfest-Sonntag 2017 geweiht.

Wie es Tradition bei den Kaarster Schützen ist, hat das amtierende Königshaus wieder eine Spendenaktion ins Leben gerufen. Es bittet die Besucher darum, statt mit Geschenken lieber für das Marienheim Hospiz oder das Café Einblick zu spenden.

Die Kaarster Schützen können ihre Geschichte bis in das 15. Jahrhundert zurückverfolgen – Gründungszeitpunkt für die ursprüngliche „Sebastiani-Bruderschaft“ war wahrscheinlich in der ersten Hälfte dieses Jahrhunderts. Es ist zu vermuten, dass es sich um eine wohlhabende Gruppe handelte – sie besaß einen eigenen Altar in der Pfarrkirche und unterhielt sogar einen eigenen Pfarrer. Im Verlauf der Geschichte zeigt sich immer wieder, dass die Schützen die Bevölkerung schützten – etwa im 16. Jahrhundert, als die Schützen häufig Polizeidienste leisteten.

Die heutige Sankt Sebastianus Schützenbruderschaft wurde gegründet, nachdem 1843 die erste Bruderschaft aus nicht überlieferten Gründen aufgelöst wurde. Sie formierte sich nach dem Zweiten Weltkrieg neu. Heute wird die Bruderschaft über ihre 1969 neu verfasste und ökumenisch geprägte Satzung definiert. Sie vereint Züge und Gesellschaften unter dem Leitspruch der Schützen „für Glaube, Sitte und Heimat“.

www.bruderschaft-kaarst.de