Foto: Stadt Kaarst

Die Stadt Kaarst vergibt in diesem Jahr bereits zum dritten Mal den Heimatpreis. Nach der Verleihung an die ehrenamtlichen Helfer vom Tuppenhof im Jahr 2019 und dem Trägerverein Marienheimhospiz im vergangenen Jahr sucht die Stadt erneut geeignete Kandidaten für die Verleihung. Alle Bürger*innen, Vereine, Verbände und andere Institutionen in Kaarst sind aufgerufen, Vorschläge zu unterbreiten. 

Die Vorschläge sind mit einer kurzen Begründung bis zum 02. Juli 2021 an die Stadtverwaltung Kaarst, Bereich Kultur, Am Neumarkt 2, 41564 Kaarst zu richten. Ein entsprechendes Formular wird auf der Internetseite der Stadt (www.kaarst.de) zum Herunterladen bereitgestellt. 

Das ehrenamtliche Engagement ist unverzichtbarer Bestandteil des Gemeinwesens, das von der Mitgestaltung und Mitwirkung seiner Menschen lebt. 

Dieses Engagement möchte die Stadt mit der Vergabe des Heimatpreises, der mit 5.000 Euro dotiert ist, würdigen. Die Vergabe wird vom Land Nordrhein-Westfalen finanziell unterstützt. Ausgezeichnet werden Kaarster Bürgerinnen und Bürger, Vereine und Institutionen, die sich in besonderem Maße und uneigennützig für das Gemeinwesen engagiert haben. Förderungsfähig sind bereits laufende Projekte oder Engagements, die sich mit Heimatpflege, Denkmalpflege, Geschichte, Integration und Inklusion, Nachbarschaftshilfe, Brauchtumspflege, lokaler Kultur  oder mit generationsübergreifender Arbeit beziehungsweise Kinder- und Jugendarbeit beschäftigen. Der diesjährige Preisträger wird vom Hauptausschuss ausgewählt.