Foto: Feuerwehr Kaarst

Mit rund 100 Kräften sind wir seit dem frühen Morgen an der Schiefbahner Straße im Einsatz. Die Alarmierung erfolgte um 5.33 Uhr. Dort stand eine 15 mal 30 Meter große Lagerhalle im Vollbrand.

Es gab mehrere Explosionen, vermutlich durch Propangasflaschen. Die Halle dient als Lager von landwirtschaftlichem Gerät. Seit 6.40 Uhr haben wir das Feuer unter Kontrolle. Wegen des deutlich wahrnehmbaren Brandgeruchs und der mehr als 100 Meter hohen Rauchsäule hat die Feuerwehr über die Warn-App NINA die Bevölkerung alarmiert und Messungen in den umliegenden Bereichen durchgeführt.

Sowohl in den Wohngebieten als auch an den Vorster Schulen wurde kein Grenzwert überschritten, die Warnung ist mittlerweile aufgehoben. Derzeit gilt unser Hauptaugenmerk einem Tank mit 2000 Liter Heizöl. Der Tank ist beschädigt. Eine Brandgefahr besteht nicht. Unterstützt durch den städtischen Baubetriebshof erstellt die Feuerwehr Sandwälle, um ein Einsickern des Öls zu verhindern. Die Wasserschutzbehörde und das Klärwerk sind eingebunden, da mit Öl verschmutztes Löschwasser in die Kanalisation geflossen ist.