Es begann im eigenen Garten in Holzbüttgen, wurde größer und findet seit Jahren immer am zweiten Adventswochenende auf dem Lindenplatz statt: der liebevoll organisierte Weihnachtsmarkt in Holzbüttgen. Auch in diesem Jahr ist Bernhard Wieschollek als Organisator federführend und hat Neuigkeiten: „Wir fangen schon am Freitag (6. Dezember) um 16 Uhr an“, teilt er mit. Die Stände verteilen sich auf dem Lindenplatz und auch die ev. Kirche ist wieder eingebunden.

Auf dem Weihnachtsmarkt in Holzbüttgen gibt es viele und überwiegend selbstgemachte Ideen an den mehr als 30 Ständen: handgenähte Teddybären, Schmuck, Glasobjekte, Türkränze, Kerzen, Naturkosmetik und Seifen, Honig-Bonbons und andere Imkerei-Erzeugnisse… „Wir haben auch in diesem Jahr wieder neue Händler dabei, die zum ersten Mal kommen“, so der Marktorganisator. Für die Kinder gibt es die beiden beliebten historischen Karussells.

Nicht fehlen darf die Stärkung: mit Reibekuchen und Grillstand auf dem Platz, natürlich Glühwein und Kinderpunsch oder heißer Suppe im Bischofshof. Auch eine Gulaschkanone ist in diesem Jahr dabei. Am Samstag, 7. Dezember, öffnet der Weihnachtsmarkt um 14 Uhr, am Sonntag herrscht ab 12 Uhr adventliches Treiben. Den Überschuss aus dem Weihnachtsmarkt spendet Wieschollek wieder zu gleichen Teilen an den evangelischen und den katholischen Kindergarten in Holzbüttgen.