Foto: Stadt Kaarst

Auch in diesem Jahr sucht die Stadt Kaarst wieder die schönste, privat gepflegte, städtische Grünfläche. Das können zum Beispiel Pflanzkübel, Baumscheiben oder andere Grünflächen sein, deren Pflege von Bürgern übernommen werden. Der Wettbewerb wurde bereits vor zwei Jahren vom Bau- und Umweltausschuss (BUNA) angeregt. Im vergangenen Jahr wurden fünf Gewinner ausgezeichnet. Bewerber aus den letzten Jahren dürfen sich in diesem Jahr mit einer anderen Grünfläche wieder bewerben.

Wer an dem Wettbewerb teilnehmen möchte, kann sich bis zum 31. August 2020 mit einem Foto der betreffenden Fläche sowie Ortsangabe per Mail anmelden oder jemanden vorschlagen: martina.muench-wodtke@kaarst.de.

Die Auswertung und Prämierung besonders gut gepflegter Flächen erfolgt durch Mitglieder des BUNA und wird anschließend bekanntgegeben. Sabine Kühl, BUNA-Vorsitzende und Mitglied der Jury für den Wettbewerb, ist bereits gespannt auf die diesjährigen Vorschläge: „Das Ziel dieses Wettbewerbs ist es, die Pflege der Grünflächen durch die engagierten Bürgerinnen und Bürger sichtbar zu machen und wertzuschätzen. Hierbei ist es unwichtig, ob es sich um eine kleine oder eine große Fläche handelt. Was zählt, ist die Bereitschaft, sich zu engagieren. Ich freue mich deshalb darauf, in diesem Jahr wieder viele neue Grünflächen zu entdecken und die kreative Bepflanzung auszuzeichnen.“

Ralf Stübben, Leiter des Baubetriebshofes, freut sich über das bürgerschaftliche Engagement: „Für meine Mitarbeiter ist das eine spürbare Erleichterung und wir alle freuen uns natürlich, wenn die Grünflächen in voller Blütenpracht stehen.“