In der Nacht zum Freitag (15.05.) stiegen bis dato unbekannte Einbrecher in ein Einfamilienhaus an der Lichtenvoorder Straße in Büttgen ein.

Abgesehen hatten sie es unter anderem auf Bargeld, das sie nicht nur im Haus, sondern auch in den auf dem Grundstück abgestellten Fahrzeugen der Bewohner fanden. Die Wagen hatten sie mit den dazugehörigen Schlüsseln öffnen können, die ihnen bei ihrer Suche nach Beute in die Hände gefallen war. Tags darauf (16.05.) erhielt die Polizei über einen Zeugen einen konkreten Hinweis auf zwei Tatverdächtige aus dem Bereich Kaarst.

Im Rahmen der weiteren Erhebungen erhärtete sich ein Tatverdacht gegen die beiden Jugendlichen im Alter von 14 und 15 Jahren. Schnell machte einer von ihnen reinen Tisch und gab an, das gestohlene Geld untereinander aufgeteilt zu haben. Anschließend nahmen sie ein Taxi, um zwischen Kaarst und Neuss zu pendeln. Den Rest sollen sie für Zigaretten und Besuche in diversen Schnellrestaurants ausgegeben haben.

Die weiteren polizeilichen Ermittlungen des zentralen Kriminalkommissariats 14 in Neuss dauern an.