Am Donnerstag (07.11.), zwischen 15 Uhr und 18 Uhr, kam es zu einem Einbruch in ein Mehrfamilienhaus an der Eduard-Klüber-Straße. Die Täter gelangten durch das Aufhebeln der Terrassentür in die Wohnung. Dort durchwühlten sie sämtliche Räumlichkeiten und flüchteten mit Schmuck und Bargeld.

Auch an der Augustinusstraße in Büttgen trieben Einbrecher am Donnerstag (07.11.) ihr Unwesen. In der Zeit von 10 Uhr bis 20 Uhr gingen die ungebetenen Gäste gewaltsam ein Fenster an und gelangten somit in das Einfamilienhaus. Nach ersten Erkenntnissen erbeuteten sie Schmuck.

Am selben Tag (07.11.) kam es auch an der Meerbuscher Straße zu einem Einbruch. Durch das Aufhebeln eines Fensters verschafften sich die ungebetenen Gäste Zutritt zu einem Reihenhaus. Die Unbekannten durchsuchten mehrere Räumlichkeiten. Nach ersten Angaben entwendeten sie Handtaschen. Der Tatzeitraum liegt zwischen 6:30 Uhr und 19 Uhr.

In allen drei Fällen hat die Kriminalpolizei die Ermittlungen aufgenommen. Hinweise zu verdächtigen Beobachtungen nimmt sie unter der Telefonnummer 02131 300-0 entgegen.

Einbruchschutz durch intakte Nachbarschaft. Die Polizei kann nicht überall sein, um Straftaten zu verhindern. Doch Nachbarn, die einander helfen, gibt es fast immer. Pflegen Sie daher den Kontakt zu Ihren Nachbarn – für mehr Lebensqualität und Sicherheit. Sprechen Sie die Bewohner Ihres Hauses oder Ihrer Nachbarhäuser an. Es gilt aufmerksam zu sein, gegenüber Fremden und eine gesunde Skepsis an den Tag zu legen. In einer aufmerksamen Nachbarschaft haben Einbrecher, Diebe und Betrüger kaum eine Chance. Wenn Ihnen oder Ihren Nachbarn etwas verdächtig vorkommt, verständigen Sie sofort die Polizei (110).